Schlagwörter

, , ,

Bananen. Ein wirklich schwieriges Thema, aus dem sich hitzige Diskussionen entfachen lassen. Nämlich über ihren Reifegrad und dem daraus resultierenden Genuss. Ganz ehrlich: meine Bananen müssen fast noch grün sein, wenn ich schon braune Flecken andeutungsweise auf der Schale sehe, ist es bei mir schon vorbei.


Eine lustige Geschichte dazu von vor ein paar Wochen: Eine Freundin und ich sind zum Sport gefahren als ich gemerkt habe, dass ich nichts zum Essen eingepackt habe. Für mich tragisch, normalerweise habe ich wenigstens einen Schoko- oder Müsliriegel in der Handtasche. Nun ja, sie hatte eine Banane dabei. Mit braunen Flecken. Für sie so unschlagbar gut, dass sie sie mit mir sogar teilen wollte und mir auch noch das größere Stück anbat – ich sagte dankend nein, du das schaffe ich auch noch bis nach Hause, so schlimm ist es nicht! Das ließ sie aber nicht kalt und als wir uns knapp zwei Wochen später trafen, fragte sie mich: Sag mal kann das sein, dass du meine Banane nicht wolltest, weil sie braune Flecken hatte? Das hättest du mir auch gleich sagen können! 😀
Jaaa, diese Situation war mir etwas peinlich, aber wir konnten beide drüber lachen und nun bekomme ich zumindest von ihr keine (für mich überreifen) Bananen mehr angeboten.

DSCI0437

Denn diese werden bei mir in Bananen- Schoko- Muffins verarbeitet. Und da ich auch noch Blätterteig im Kühlschrank hatte, der auf seine Verarbeitung wartete, gab es heute Abend einen kleinen Backmarathon. Meine Mitbewohnerin überließ mir für das Wochenende ein paar zugegeben überüberüberreife Bananen- schwarz wie die Nacht. Hätte ich sie nicht zu Muffins verarbeiten können, hätte sich wahrscheinlich der Mülleimer über sie gefreut. Jetzt freue ich mich über die besten Muffins der Welt.

Hier mein Rezept für super luftige, fluffige bananige und schokoladige Muffins:

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Natron
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 175 g brauner Zucker
  • 100 ml neutrales Öl
  • 125 g Buttermilch
  • 2 reife Bananen

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt, Natron, und Kakaopulver mischen. Das Ei leicht verquirlen und den Zucker hinzugeben. Danach Öl und Buttermilch beisteuern. Die Bananen schälen und zerdrücken, die bequeme Variante: der Stabmixer. Danach zur Masse hinzugeben und unterrühren. Zuletzt die Mehlmischung hinzugeben und unterheben. Den Teig in Muffinförmchen verteilen und bei 160°C (Umluft) für ca. 25 Minuten in den Backofen schieben. Auskühlen lassen und nach Belieben verzieren.

Da der Backofen ja nun schon mal heiß war und der Blätterteig auch noch da war, habe ich ihn einfach ausgerollt, in sechs gleich große Quadrate geschnitten und ihn mit Mamas Apfelmus bekleckst dann die Seiten umgeklappt und mit einer Gabel festgedrückt und bei 220°C für 15 Minuten in den Backofen geschoben.

Jetzt habe ich Muffins und Apfeltaschen für das ganze Haus da. 😀

DSCI0440

Advertisements