Schlagwörter

, ,

Mein Ausstand des Praktikums ist nun schon einige Wochen her und so langsam füllt sich die Stadt wieder. Die Ausreißer nach München, Hamburg, Essen oder wo auch immer trudeln wieder in Kassel ein und ich freue mich unglaublich darüber. Auch wenn man sich nicht jeden Tag sieht, merkt man, dass es hier wieder voller wird. Die vergangenen Monate haben alle in ihrem eigenen Alltagstrott gesteckt, der Kontakt war zwar da, aber es war anders als während der vergangenen Semester. Auch wenn die Hiergebliebenen sich in der Weihnachtszeit einmal pro Woche auf einen Feierabendglühwein getroffen haben: Mal eben zusammen zu Mittag essen in der Mensa und sich dabei festquatschen war in der Zeit nicht.
Am Samstag ist wieder eine Freundin hier gestrandet und gestern saßen wir auf einen Tee und apple crumble bei mir in der WG- Küche und haben erst einmal die Ankunft „gefeiert“. Dabei haben wir natürlich über die vergangenen Monate geredet. Über unsere guten und schlechten Erfahrungen, haben viel gelacht und auch ein bisschen geweint. Und mir ist klar geworden, so ungerne ich diese Stadt bis jetzt hatte: wenn ich hier in zweieinhalb Jahren fertig bin, werde ich auch einiges vermissen. Dann gehen tatsächlich alle für immer woanders hin und treffen wird man sich vielleicht ein- bis zweimal im Jahr- wenn es hochkommt. Dann lachen wir wahrscheinlich über die Zeit des Studiums und beschäftigen und vielleicht auch schon mit dem nächsten Lebensschritt. Die einen sind dann bestimmt schon verheiratet, andere kriegen Kinder und noch andere sind gar im Ausland gestrandet und geblieben. Bis dahin ist aber zum Glück noch ein wenig Zeit und wer weiß schon was noch alles passiert. Deswegen: ihr lieben Kasseläner, Kasselaner und Kasseler*: ich freue mich, dass ihr wieder da seid und bin gespannt auf unser gemeinsames Sommersemester! Wir werden ackern, Spaß haben, uns ärgern, grillen und mensen wie jedes Semester.


Der apple crumble ging im Übrigen sehr schnell und ich hatte alles dafür zu Hause. Geht sehr gut für spontanen Besuch. Hier mein Rezept:

apple crumble – Zutaten

  • 4 große Äpfel
  • 100 g Butter
  • 100 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 75 g grobkörnige Haferflocken
  • Zimt nach Geschmack
  • ein Schuss Milch

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in grobe Spalten schneiden. Die Spalten dann in einer Auflaufform verteilen. Die restlichen Zutaten verkneten und in Streuseln auf den Äpfeln verteilen. Dann für eine halbe Stunde bei 200°C Grad in den Backofen und fertig! Am besten warm servieren, gut schmeckt Vanilleeis dazu. Da ich aber kein Vanilleeis im Kühlfach hatte, haben wir einfach den selbstgemachten Eierlikör von meiner Mama genommen. Das war auch sehr lecker 😀

DSCI0007

*Kassels Ureinwohner sind etwas eigen und stecken ihre Mitmenschen gerne in Schubladen. Hier kommt ihr zu der Beschreibung der Unterschiede: Kasseläner, Kasselaner, Kasseler.

Advertisements