Schlagwörter

,

Nicht nur die Pflanzen fallen in eine Winterdepression, wie bereits im letzten Beitrag gezeigt. Auch Insekten brauchen ihren Schönheitsschlaf, um im Frühling wieder frohen Mutes summen, brummen, kreuchen und fleuchen zu können. Was gibt es da netteres, als ein schön hergerichtetes Insektenhotel?

20140509_170706

Verschiedene natürliche Materialien bieten dabei beste Schlafmöglichkeiten. Gebettet zwischen Borke, Stroh, Heu und Ästen wird es besonders gemütlich und lässt es sich fantastisch den Winter verschlafen. Einpacken, verpacken und die Tür schließen- das würde ich auch gerne manchmal im Winter machen. Wichtig ist dabei, dass es günstigerweise windgeschützt steht und sich die Insekten gerne durch das Kitzeln der Morgensonne auf ihren Nasen wecken lassen. Dann ergeht es Käfer, Fliegen, Schmetterlingen und Co. leichter, dem Winter adé zu sagen und manchen von uns mit ihrer Anwesenheit zu erfreuen. Die Schmetterlinge können dabei beispielsweise in die Penthouseetage ziehen. Das Insektenhotel, welches bei uns im Garten steht, ist natürlich ein etwas größeres Exemplar. In Landmärkten und im Internet (wie hier) gibt es auch kleinere balkon- und stadtfreundliche Hotels zu kaufen, die man sich an die Wand hängen kann. Aber mit etwas Kreativität, Werkzeug und geeigneten Zutaten (Holz, Heu, Stroh, Borke, Zapfen etc.) habt ihr im Handumdrehen ein Eigenes gebaut.

Wäre das nicht eine neue Idee für eure das- möchte- ich- dieses- Jahr- in- den- Garten- bringen- Liste? Es macht auf jeden Fall immer etwas her und ist ein richtiger Blickfang, der nicht nur Kinder neugierig auf die Bewohner macht!

_MG_1429_MG_1428_MG_1431

Advertisements